Menü

St. Nikolaus – Rhede

Als zu Beginn des letzten Jahrhunderts die alte Pfarrkirche zu klein wurde, entschloss man sich im Jahre 1913 eine neue Kirche in der Mitte des Ortes zu errichten.

Unter der Leitung von Dombaumeister Sunder-Plaßmann aus Münster entstand die jetzige Pfarrkirche St. Nikolaus, die von vielen Menschen auch als „Rheder Dom“ bezeichnet wird.

Die Kirche wurde im neuromanischen Stil errichtet, wobei die beiden quadratischen Westtürme und der oktogonale Vierungsturm von der Größe des Bauwerks zeugen. Eine erste große Innenrenovierung fand im Zuge der Veränderungen im Zusammenhang mit dem zweiten Vatikanischen Konzil im Jahre 1966 statt.

1999 wurde eine weitere Innenrenovierung durchgeführt. Viele Malereien und die aus Sandstein gearbeiteten Säulen wurden wieder freigelegt. Durch diese und weitere Maßnahmen wurde der ursprüngliche Charakter des romanischen Baustils wieder hervorgehoben.

Die Kirche und das daneben befindliche „Alte Pfarrhaus“ sind nach ihrer Umgestaltung zum lebendigen Mittelpunkt der Pfarrgemeinde und der gesamten Pfarreiengemeinschaft geworden.