Menü

Kath. Kindergarten und Familienzentrum St. Nikolaus

Die ersten Anfänge des Kindergartens liegen bereits in der Vorkriegszeit

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten, die 2001 durchgeführt wurden, bieten heute drei große Gruppenräume den Kindern vielfältige Möglichkeiten, miteinander zu leben, zu spielen und zu lernen.

Damit alle sich gut orientieren können, hat jeder Raum einen Namen mit entsprechendem Symbol.

Kinder brauchen auch Kontakte zu Mitgliedern anderer Gruppen. Diese Möglichkeit besteht im Frühstücksraum, im Bällebad oder auf dem Spielplatz.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Vorbereitung auf das Schulleben.

In Kleingruppen werden die Kinder spielerisch z.B. an Formen und Farben, Zahlen und Mengen, Präpositionen u.s.w. herangeführt. Hierfür stehen zahlreiche Ausweichräume zur Verfügung. (1 Bewegungsraum, 1 Snoezelraum, 2 Ruheräume, 1 Matschraum sowie 1 Werkraum). Exkursionen in die dörfliche Umgebung, sowie Kontakte zu einer Seniorengruppe oder den Landfrauen erweitern das Erfahrungsfeld der Kinder.

Mit dem Würzburger Trainingsprogramm „Hören-Lauschen-Lernen“, das im letzten Kindergartenhalbjahr täglich durchgeführt wird, möchten wir den Erwerb der Schriftsprache stärken.

Eine gute Zusammenarbeit mit der Grundschule in Form von gegenseitigen Besuchen, Austausch mit den Grundschulpädagogen oder Beobachtungsbögen, die von den Erzieherinnen erstellt werden, soll den Kindern den Übergang erleichtern.

Als integrativer Kindergarten (seit 1999) sind wir in der Lage auch Kindern mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderungen aufzunehmen.

Die integrative Erziehung ist ein Angebot für alle Kinder, unabhängig von Art und Schwere der Behinderung. Wir möchten allen die Möglichkeit geben, miteinander zu leben und voneinander zu lernen. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, das liebevolle und verantwortungsbewusste Miteinander zu praktizieren

Unsere Heilpädagogin beobachtet und unterstützt mit gezielten heilpädagogischen Übungen die Kinder. Zusätzlich zu der sonderpädagogischen Förderung erhalten sie die erforderlichen ärztlichen Therapien, wie Logopädie, Ergotherapie, Krankengymnastik, Frühförderung. Den Therapeuten stehen geeignete Räume in unserer Einrichtung zur Verfügung.

Seit August 2007 gibt es eine altersübergreifende Gruppe, in der bis zu 5 Kinder unter drei Jahren aufgenommen werden können.

Im Jahre 2005 erhielt unser Kindergarten die Auszeichnung des deutschen Sängerbundes eine „Felixplakette“. Gerne sind wir deshalb auch Gast beim Kirchenchor Cäcilia Rhede.

Seit Sommer 2007 nehmen wir teil an der Initiative “Haus der kleinen Forscher“.

In regelmäßigen Abständen werden die Kinder an naturwissenschaftliche Experimente herangeführt.

Von großer Bedeutung für den späteren Schulweg ist, dass die Kinder ein gutes Zahlen- und Mengenverständnis erhalten. Das “Land der Zahlenzwerge” vermittelt Grundlagen zum Aufbau mathematischer Kompetenzen in der frühkindlichen Bildung. Zwei Erzieherinnen haben die Qualifikation erworben, mit dem “Land der Zahlenzwerge” die Kinder spielerisch im Bereich der Mathematik zu fördern.

Team

Zu unserem Team gehören zurzeit 9 Erzieherinnen, sowie eine Heilpädagogin:

Leitung: Angela Haasken
Altersübergreifende Gruppe – Mäusegruppe: Frau Kerber und Frau Paap-Sagurna
Integrationsgruppe – Blumengruppe: Frau Telgen, Frau Specker und Frau Romanowski (Heilpädagogin)
Krippe mit Integration: Vogelgruppe: Frau Hoppe, Frau Ihmels und Frau Neuenstein
Krippe – Bärengruppe: Frau Germer, Frau Krieger und Frau Wotte

Unser Wunsch ist es, dass das Kind sich bei uns im Kindergarten wohlfühlt und wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern.